Optik

Cluster Optik

Spitzentechnologie made in Berlin-Brandenburg

Die im Cluster Optik zusammengefassten Bereiche Optische Technologien und Mikrosystemtechnik gehören zu den wichtigsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und die Hauptstadtregion zählt hier zu den international führenden Standorten. Das länderübergreifende Cluster Optik  ist geprägt von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die mit ihren innovativen Produkten häufig Weltmarktführer sind. Den innovativen Kern des Clusters stellen 390 Technologieunternehmen, die ihren Schwerpunkt in den Optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik haben. Insgesamt werden dem Cluster rund 1.530 Unternehmen* zugeordnet. Über 4.000 Industriearbeitsplätze sind hier in den letzten 10 Jahren entstanden, die Umsätze stiegen im Schnitt um über 8 Prozent jährlich. Insgesamt weist die Hauptstadtregion über 17.240 Beschäftigte* in diesem Industriezweig aus – ein Spitzenwert im internationalen Vergleich. Das Zentrum der optischen Industrie im Land Brandenburg ist Rathenow mit etwa 1.300 Arbeitskräften. Die dortige Wertschöpfungstiefe auf den Gebieten Augenoptik-Optik-Feinmechanik wird an keinem anderen deutschen Standort erreicht. Neben Branchenführern wie Fielmann und Essilor sind hier mehr als 25 kleine und mittlere Unternehmen ansässig. Eine weitere Konzentration von 12 innovativen Unternehmen der Bereiche Laser-, Mess- und Kommunikationstechnik mit insgesamt etwa 200 Beschäftigten gibt es in der Region Teltow-Stahnsdorf-Kleinmachnow. [i]*Die Angaben zu den Beschäftigten beziehen sich auf das Jahr 2013, die Angaben zu den Unternehmen betreffen das Jahr 2012[/i] Knapp 300 Unternehmen des Clusters haben ihren Sitz in Berlin, etwa ein Viertel davon im Technologiepark Berlin-Adlershof. Sie produzieren Lasersysteme und -dioden für messtechnische und medizinische Anwendungen für die Materialfeinbearbeitung oder die optische Kommunikation Weitere Produktionsschwerpunkte sind unter anderem optische Messtechnik und Analytik, Lichttechnik und Lichtdesign, aktive und passive optische Komponenten für das Internet oder die Präzisionsoptik.

Forschung und Entwicklung

Knapp 2.200 Wissenschaftler aus 10 Hochschulen und 26 außeruniversitären Einrichtungen forschen in der Region auf dem Gebiet der Optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik. Mehr als 40 Studienangebote dienen der Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs. Zur Forschungslandschaft gehören zahlreiche Institute mit Weltruf, die in Potsdam-Golm, Berlin-Charlottenburg, Berlin-Adlershof oder Frankfurt/Oder eine Vielzahl von Ausgründungen hervorgebracht und internationale Investoren angelockt haben.

Die Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung liegen insbesondere in den Bereichen der Lasertechnik, Halbleiterstrahlungsquellen (Laserdioden, LED), optische Telekommunikationstechnik für das Internet der nächsten Generation, Packaging-Technologien, Silicon-Photonik, UV- und Röntgentechnologien, optische Messtechnik, Bildverarbeitung und Displaytechnologien, Biomedizinische Optik sowie Licht- und Beleuchtungstechnik.