News
13.09.2018

INNOLABS Open Call: Jetzt bewerben!

Förderprogramm für die digitale Gesundheit

Das Projekt INNOLABS basiert auf der Idee Europas als idealem Labor. 

Mit INNOLABS können regionale Unternehmen ihre Konzepte auf dem europäischen Markt entwickeln und testen. Dabei unterstützt das Konsortium die Unternehmen mit einem breiten Expertenwissen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik (IKT), Medizintechnik sowie Biotechnologie.

Die acht Konsortialpartner sind:

  • Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (Deutschland)
  • Campania BioScience (Italien)
  • Cap Digital (Frankreich)
  • Cluster de Salud de Castilla y Leon (Spanien)
  • Eurob Creative (Spanien)
  • Health ClusterNET (UK)
  • Interizon Foundation (Polen)
  • Norway Health Tech (Norwegen).

Berlin Partner übernimmt die Aufgabe, Unternehmen aus der Region im Rahmen des Projektes zu fördern (finanziell oder durch Beratung) und zu betreuen. Um die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen, fördert das EU-Projekt INNOLABS kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs), die Innovation zwischen verschiedenen Sektoren – insbesondere zwischen dem Bereich IKT sowie der Gesundheitswirtschaft – vorantreiben.

2. Open Call 

Bei dem zweiten sog. Open Call von INNOLABS erhalten die besten 30 Unternehmen eine Gesamtfördersumme (monetär und nicht-monetär) bis zu 50.000,00 €. Bei dieser Ausschreibungsrunde sucht INNOLABS Anwendungen von KMUs aus dem Gesundheits- oder Biomedizin-Sektor, die mit der IT-Branche an der Entwicklung von branchenübergreifenden Gesundheitslösungen zusammenzuarbeiten.

Voraussetzungen für Bewerber

Interessierte sollten an einer branchenübergreifenden Idee arbeiten und sich als Team bewerben. Außerdem müssen die Teams sich mit einer der definierten Challenges befassen. Ein Partner des Teams und gleichzeitig der Teamleiter muss ein KMU sein.

Der zweite Partner kann ein Unternehmen, eine Forschungseinrichtung, eine Universität, etc. sein. Sie erhalten Extrapunkte, wenn die Teams aus zwei KMUs bestehen und wenn sie aus zwei EU-Ländern (oder aus Horizon 2020 assoziierten Ländern) stammen. Die Projektsprache ist Englisch, sodass die Konzepte auf Englisch eingereicht werden müssen.

Einsendeschluss ist der 17. September 2018 (17.00 Uhr, MEZ)