News
25.04.2019

MCB19 und re:publica stellen diesjähriges Programm vor: Alles auf Digital

Das diesjährige Programm der MEDIA CONVENTION Berlin (#MCB19) und re:publica (#rp19) bietet ihren Besuchern über 400 Sessions und Keynotes. Vom 6. bis 8. Mai 2019 treffen sich erneut die internationale digitale Szene, VertreterInnen von Medienunternehmen, NetzpolitikerIinnen und alle, die in Fragen der Medien- und Netzpolitik, Medienwirtschaft und Medientrends auf dem neuesten Stand sein, sich inspirieren lassen und austauschen möchten.

Auf drei Bühnen, in über 60 Sessions präsentiert die #MCB19 ein vielfältiges, aktuelles Programm und weist mit dem diesjährigen Thema „Playing for Keeps: Jetzt wird’s ernst!“ auf die enormen wirtschaftlichen, regulatorischen und gesellschaftlichen Veränderungen hin, die die Digitalisierung mit sich bringt.

Eröffnungs-Keynote

Zum Auftakt der MCB19 wird der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, ein Grußwort sprechen. In der anschließenden Eröffnungs-Keynote spricht Malu Dreyer, Ministerpräsidentin und Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, über die Gestaltung der digitalen Gesellschaft, Werte und Demokratie im digitalen Zeitalter, Medienvielfalt und den Umgang mit marktstarken digitalen Plattformen.

Eröffnungs-Panel

Im Eröffnungs-Panel „Point of no Return - Going All In with Digital“ geht es um den digitalen Paradigmenwechsel und die Integration von digitalen Geschäftsfeldern als Bestandteil von Unternehmensstrategien. Alina Fichter (Newsguard) spricht mit Nadine Bilke (ZDFneo), Dr. Holger Enßlin (Sky Deutschland), Dan Maag (PANTALEON Films, PANTAFLIX) und Eun-Kyung Park (ProSiebenSat.1 Media SE) darüber, wie es gelingen kann, ein komplettes Unternehmen auf Digital umzustellen.

Post-Rundfunk-Ära

Wie in einer Post-Rundfunk-Ära Auffindbarkeit, Meinungsvielfalt und ein demokratischer Diskurs gesichert werden können, diskutiert Moderator Joachim Huber (Tagesspiegel) mit Staatssekretär Thomas Kralinski (Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund),Patricia Schlesinger (Rundfunk Berlin-Brandenburg), Tobias Schmid (Landesanstalt für Medien NRW), Eva Flecken (Sky Deutschland) und Marie-Teresa Weber (Facebook Germany) in der Session „Ende einer Ära. Wenn aus Rundfunk Medien werden“. Jan Penfrat (European Digital Rights) leitet das Panel mit seiner Keynote über neue EU-Richtlinien für Plattformen und Intermediäre ein.

Wettbewerb um Daten und Chancengleichheit im Netz

Nutzerdaten als Wettbewerbsvorteil: Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt spricht im Panel „Big Tech im Check. Wettbewerb um Daten und Chancengleichheit im Netz“ über das Facebook-Verfahren und Daten als Marktmacht-Faktor. Mit Justus Haucap (Institute for Competition Economics), Dennis Kaben (Google Germany), Holger Enßlin (Sky Deutschland), Katharina de la Durantaye (Europa-Universität Viadrina) und Journalistin und Moderatorin Vera Linß geht es im Anschluss um Chancengleichheit und einen fairen Wettbewerb um Nutzerdaten.

The Golden Age of Podcasting

Ein Fokus der diesjährigen MCB liegt auf dem Thema Podcast. In der zweiteiligen Session "The Golden Age of Podcasting" spricht Tobias Bauckhage (Creators Media, Los Angeles) zunächst mit Joel Lovell (Pineapple Media) über die Historie des aktuellen Podcast-Booms in den USA. In einer zweiten Session diskutiert er mit Nick Quah (Hot Pod Media, New York) über die wirtschaftliche Seite des derzeitigen Erfolgs von Podcasts in den Vereinigten Staaten.

VR-AR-Experiences

Wie man gute VR-Experiences entwickelt und welche Geschichten wirklich geeignet sind für immersives Storytelling stellen Sven Bliedung (Volucap), Sebastian Sylwan (Felix&Paul Studios) und Karim Ben Khelifa (The Enemy) in der Session „VR & AR: The Art of Immersive Storytelling“ vor.

Games Engines

Game Engines können mehr als Spiele: Schon längst werden sie in Industrie und Medienwirtschaft auch außerhalb des klassischen Gamings eingesetzt. Pascal Tonecker (Cryengine Enterprise Solutions), Andreas Suika (Unreal Engine Evangelist, Epic Games) und Thomas Bedenk (Exozet) stellen sich der Frage „What’s in a Game? Spiel-Engines als Motor für Film, XR und Industrie“.

Designing better platforms

Wie müssen humanistische Plattformen aussehen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht? Das beleuchtet Philosoph und Sozialwissenschaftler Joe Edelman in seiner Keynote zum Panel „Designing better platforms. Was nachhaltige, humanistische digitale Plattformen auszeichnet“. Moderator Daniel Budiman diskutiert anschließend mit Politikwissenschaftlerin Ingrid Schneider (Universität Hamburg), Philipp Otto (iRights.Lab) und Gesche Joost (Universität der Künste Berlin) über Werte und Prinzipien einer neuen Art von Plattform.