Ramona Popp und Jörg Steinbach mit Mikrophon
© Publiplikator
Startschuss für den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2020

Senatorin Pop und Minister Steinbach geben Startschuss zum Wettbewerb. Bis zum 22. Juni 2020 können sich Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg um den renommierten Wirtschaftspreis bewerben.

Videobotschaft vom Berliner Staatssekretär Christian Rickerts

Die Suche nach innovativen Ideen für den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Innovationspreis Berlin Brandenburg hat begonnen:

Bis zum 22. Juni haben Unternehmen, Startups und Handwerksbetriebe mit Firmensitz in Berlin oder Brandenburg die Möglichkeit, innovative Produkte, Konzepte und Dienstleistungen zum Wettbewerb einzureichen – gern auch in Kooperation mit Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen.

Videobotschaft von Brandenburgs Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach

Der Innovationspreis ist eng verzahnt mit der Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg (innoBB 2025). Beide Länder loben den Preis gemeinsam aus. Das Ziel der Wirtschaftsverwaltungen: Innovationen in den Clustern Gesundheitswirtschaft, Energietechnik, IKT, Medien und Kreativwirtschaft, Optik und Photonik sowie Verkehr, Mobilität und Logistik sollen beispielhaft Innovationsfähigkeit und Wirtschaftskraft der Hauptstadtregion demonstrieren.

"Mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg machen wir Unternehmen mit klugen Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit sichtbar. Sie stärken die Wirtschaftskraft, schaffen zukunftsfähige Arbeitsplätze und fördern die lebendige Innovationskultur in der Hauptstadtregion. Die Auszeichnung unterstützt sowohl junge als auch etablierte Unternehmen dabei, größere Aufmerksamkeit für ihre Ideen und Produkte zu gewinnen.“

Ramona Pop | Berliner Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe
  • 4. Mai Wettbewerbsstart
     
  • 22. Juni Wettbewerbsende
     
  • 29. Oktober Veröffentlichung der Nominierten im Rahmen einer Pressekonferenz
     
  • 27. November Preisverleihung mit Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger

Über den Innovationspreis 

Mit dem Innovationspreis würdigen die Wirtschaftsverwaltungen der beiden Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovatives und herausragendes Schaffen. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen als private Partner war und ist der Preis auch ein Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft. Seit erstmaliger Auslobung im Jahr 1984 (seit 1992 gemeinsam mit Brandenburg) gab es mehr als 160 Preisträgerinnen und Preisträger und über 4.000 Bewerbungen. 2019 stieg die Zahl der Bewerbungen im Vergleich zum Vorjahr um gut 15 Prozent auf 206 – ein deutliches Zeichen für das große Potenzial der beiden Länder.

„Der Innovationspreis Berlin Brandenburg bringt die zukunftsweisenden Ideen der teilnehmenden Unternehmen auf eine überregional sichtbare Bühne und ist ein gutes Beispiel für unser ausgesprochen fruchtbares Innovationsklima. Davon profitieren nicht nur die ausgezeichneten Akteure, sondern die gesamte Hauptstadtregion“

Brandenburgs Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach